ÖPP-Leuchtturmprojekt im hohen Norden

Bildung gesichert

Endspurt beim ÖPP-Projekt „Berufliche Schulen der Landeshauptstadt Kiel“: Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein überreichte am 5. Juli den Förderbescheid. Der letzte von drei Projektverträgen, welche die drei öffentlich-privaten Partnerschaften regeln, ist unterschrieben. Damit steht nun auch dem Erweiterungsneubau des Regionalen Berufsbildungszentrums (RBZ) Soziales, Ernährung und Bau am Kieler Schützenpark nichts mehr im Wege. Mit 5.000 Schülern ist das Berufsbildungszentrum die größte Schule im Land Schleswig-Holstein. Vor einigen Tagen begannen bereits die vorbereitenden Maßnahmen für die Bauarbeiten.

Dieser Neubau gehört zu einem von drei Projekten, die das Kieler Berufsschulwesen zu Regionalen Berufsbildungszentren neu ordnet. Die gesamte bauliche Neuordnung wird ermöglicht durch öffentlich-private Partnerschaften (ÖPP). Die Vergabeverfahren für die Regionalen Berufsbildungszentren für Technik und für Wirtschaft sind bereits abgeschlossen. Die Schulleiterin Elke Grossmann blickt voller Vorfreude auf die neue Berufsschule: „Mit diesem Leuchtturmprojekt gelingt uns ein Raum, der mehr Lust aufs Lernen macht.“ DU Diederichs führte für alle drei Berufsbildungszentren ÖPP-Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen durch und nahm die technische, und wirtschaftliche Beratung zur Vorbereitung sowie Durchführung der ÖPP-Vergabeverfahren vor.

Zurück zu: Aktuelle Meldungen